Zufallsbild

abtei-ottobeuren.jpg

Verfehlungen und Strafen

  1. Es kommt vor, dass ein Bruder trotzig oder ungehorsam oder hochmütig ist oder daß er murrt und in einer Sache gegen die Heilige Regel und die Weisungen seiner Vorgesetzten handelt. Wenn er sich so als Verächter erweist, 
  2. werde er nach der Weisung unseres Herrn einmal und ein zweites Mal im geheimen von seinen Vorgesetzten ermahnt. 
  3. Wenn er sich nicht bessert, werde er öffentlich vor allen zurechtgewiesen. 
  4. Wenn er sich aber auch so nicht bessert, treffe ihn die Ausschließung, falls er einsehen kann, was diese Strafe bedeutet. 
  5. Wenn er es aber nicht versteht, erhalte er eine körperliche Strafe.
  1. Nach der Schwere der Schuld muss sich das Maß von Ausschließung und Bestrafung richten.
  2. Es steht dem Abt zu, die Schwere der Schuld zu beurteilen.
  3. Wenn nun bei einem Bruder eine leichte Schuld festgestellt wird, werde er von der Teilnahme an der Mahlzeit ausgeschlossen.
  4. Für den, der von der Tischgemeinschaft ausgeschlossen ist, gilt folgendes Verfahren: Im Oratorium darf er weder einen Psalm noch eine Antiphon vorsingen und keine Lesung vortragen, bis die Buße geleistet ist.
  5. Sein Essen erhalte er für sich allein nach der Mahlzeit der Brüder;
  6. wenn die Brüder zum Beispiel zur sechsten Stunde essen, dann jener Bruder zur neunten; wenn die Brüder zur neunten Stunde essen, dann jener am Abend;
  7. dies gilt solange bis er durch angemessene Buße Verzeihung erlangt hat.
  1. Si quis frater contumax aut inoboediens aut superbus aut murmurans vel in aliquo contrarius exsistens sanctae regulae et praeceptis seniorum suorum contemptor repertus fuerit, 
  2. hic secundum Domini nostri praeceptum admoneatur semel et secundo secrete a senioribus suis. 
  3. Si non emendaverit, obiurgetur publice coram omnibus. 
  4. Si vero neque sic correxerit, si intellegit qualis poena sit, excommunicationi subiaceat; 
  5. sin autem improbus est, vindictae corporali subdatur.
  1. Secundum modum culpae, et excommunicationis vel disciplinae mensura debet extendi; 
  2. qui culparum modus in abbatis pendat iudicio.
  3. Si quis tamen frater in levioribus culpis invenitur, a mensae participatione privetur. 
  4. Privati autem a mensae consortio ista erit ratio ut in oratorio psalmum aut antiphonam non imponat, neque lectionem recitet, usque ad satisfactionem.
  5. Refectionem autem cibi post fratrum refectionem solus accipiat,
  6. ut, si verbi gratia fratres reficiunt sexta hora, ille frater nona, si fratres nona, ille vespera, 
  7. usque dum satisfactione congrua veniam consequatur.