Zufallsbild

abtei-saeben.jpg

Kapitel 21 - Die Dekane des Klosters

  1. Wenn die Gemeinschaft größer ist, sollen aus ihrer Mitte Brüder von gutem Ruf und vorbildlicher Lebensführung ausgewählt und zu Dekanen bestellt werden. 
  2. Sie tragen in allem Sorge für ihre Dekanien nach den Geboten Gottes und den Weisungen ihres Abtes. 
  3. Als Dekane sollen nur solche ausgewählt werden, mit denen der Abt seine Last unbesorgt teilen kann. 
  4. Nicht die Rangordnung sei bei der Wahl entscheidend, sondern Bewährung im Leben und Weisheit in der Lehre.
  5. Wenn einer der Dekane Tadel verdient, weil der Stolz ihn aufbläht, werde er einmal, ein zweites und ein drittes Mal zurechtgewiesen; wenn er sich nicht bessern will, wird er abgesetzt, 
  6. und ein anderer, der geeignet ist, soll an seine Stelle treten. 
  7. Das gleiche bestimmen wir für den Prior.
  1. Si maior fuerit congregatio, eligantur de ipsis fratres boni testimonii et sanctae conversationis, et contituantur decani,
  2. qui sollicitudinem gerant super decanias suas in omnibus secundum mandata Dei et praecepta abbatis sui.
  3. Qui decani tales eligantur in quibus securus abbas partiat onera sua,
  4. et non eligantur per ordinem, sed secundum vitae meritum et sapientiae doctrinam.
  5. Quique decani, si ex eis aliqua forte quis inflatus superbia repertus fuerit reprehensibilis, correptus semel et iterum atque tertio si emendare noluerit, deiciatur, 
  6. et alter in loco eius qui dignus est surrogetur.
  7. Et de praeposito eadem constituimus.